Living in the Endless City

Ricky Burdett
London School of Economics Großbritannien

Die Stadt der Zukunft steht vor großen sozialen Herausforderungen. Der demografische Wandel, die Pluralisierung der Kulturen und Lebensweisen sowie eine wachsende soziale Ungleichheit, die in einer räumlichen Fragmentierung zum Ausdruck kommt, verändern die urbane Gesellschaft. Dies ist von besonderer Bedeutung, wenn man bedenkt, dass die Hälfte der weltweit 7 Milliarden Menschen in einem städtischen Umfeld leben. Bis zum Jahr 2050, wenn die Weltbevölkerung mit 9 Milliarden Menschen voraussichtlich einen neuen Höchststand erreicht, werden vermutlich 75 Prozent aller Menschen in Städten leben. Bereits heute wächst die Bevölkerung in Städten wie Lagos, Delhi und Dhaka um mehr als 300.000 Einwohner pro Jahr. Zusätzlich zu den tiefgreifenden Auswirkungen auf das ökologische Gleichgewicht wird die Art und Weise, wie diese neue Phase im Städtebau umgesetzt wird, die Lebensbedingungen für Milliarden von Menschen, die in Städten aufwachsen und dort ihren Lebensabend verbringen, nachhaltig beeinflussen.

Ricky Burdett ist Professor für Urban Studies und Direktor von LSE Cities sowie dem Urban Age Programme. Seine Forschungsinteressen konzentrieren sich auf die Wechselwirkungen zwischen der materiellen und sozialen Ebene in einer modernen Stadt sowie die Auswirkungen der Urbanisierung auf die soziale und ökologische Nachhaltigkeit.

Vortrag in englischer Sprache.

  -> Video HD