EventsVisionaries and Everyday Heroes

Visionaries and Everyday Heroes

M:AI Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW.

Oskar von Miller Forum

Exhibition of
10 November
2017
Exhibition

Event

Topic

Ingenieure spielten die Hauptrolle in der Ausstellung „Visionäre und All­tags­helden. Ingenieure – Bauen – Zukunft“. Als Erfinder, Gestalter, Unternehmer und Macher stellen Ingenieure im Bauwesen die Erfüllung der Grundbedürfnisse der Gesellschaft sicher. 

Im ersten Teil der Ausstellung wurde die Geschichte des Bauwesens in Zu­sammenhang mit gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Ereignissen gesetzt. Einmalig dabei war das Aufzeigen von Verbindungen und Netzwerken prägender Ingenieure, Erfinder und Unternehmer. Eine dreidimensionale Darstellung ließ die Besucher mehr über die Zusammen­arbeit großer Persönlichkeiten der Baugeschichte erfahren und unge­ahnte Querverbindungen entdecken.

Im zweiten Teil der Ausstellung wurde auf aktuelle Highlights der Ingenieurbaukunst eingegangen. Der Bauprozess spektakulärer und innova­tiver Bauwerke aus den Bereichen Transport/Mobilität, Wasser, Energie und Hochbau wurde anhand von Fotos, Grafiken, Modellen und Videos dargestellt. Dabei standen spektakuläre Bauwerke im Mittelpunkt.
So wurde die neuartige Hänge-/Schrägseilbrücke Yavuz Sultan Selim in Istanbul gezeigt, die mit 1.408 Meter Länge den Bosporus überspannt und Europa mit Asien verbindet. Die Bayerische Zugspitzbahn in Garmisch-Partenkirchen, die als Pendelseilbahn jährlich eine halbe Million Menschen auf den höchsten Berg Deutschlands transportiert, war ebenfalls als ein Beispiel für herausragende Ingenieurleistungen zu sehen

Die Ausstellung setzte sich zum Ziel, den Beruf des Bauingenieurs und die Bauwirtschaft als eine der Schlüsselindustrien in wirtschaftlicher, sozialer und gesellschaftlicher Hinsicht zu zeigen. Gleichzeitig wurde der spannende und vielseitige Leistungsumfang der Ingenieure und damit auch der Bauwirtschaft in allen Facetten dargestellt: faszinierend, umfassend, innovativ und lösungsorientiert. Von der Historie kommend mit dem Schwerpunkt auf aktuellen Projekten wurden Ingenieurpersönlichkeiten, deren Netzwerke und Innovationen sowie herausragende ­Bauwerke vor dem Hintergrund der jeweiligen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Einflüsse gezeigt.

Das Oskar von Miller Forum erarbeitete die Ausstellung in Eigenregie als Kooperation mit dem M:AI – Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW. Dort wurde die Ausstellung vom 17. Mai bis 1. Juli 2018 im stadtbau­raum Gelsenkirchen präsentiert und wanderte anschließend wieder zurück nach München an die Technische Universität. Anlässlich des 150-jäh­rigen Bestehens wurde sie dort vom 6. Juli bis 31. August 2018 gezeigt. Weitere Stationen sind geplant. 

Eine Begleitpublikation zur Ausstellung ist im DETAIL Verlag erschienen.

Abstract

Civil engineers play the leading role in the exhibition Visionäre und All­tags­helden. Ingenieure – Bauen – Zukunft (Visionaries and Everyday ­Heroes. Engineers – Construction – Future). As inventors, designers, entrepreneurs and doers, they ensure that society’s basic needs are met.

The exhibition aimed to explore the profession of structural engineers and the construction sector as a key industry in economic, social and soci­etal terms. At the same time, it portrayed the fascinating and diverse range of services offered by engineers and hence by the construction industry in all facets: captivating, comprehensive, innovative and solution-oriented. Looking back on history and focussing on current projects, it presented renowned engineers, their networks and innovations as well as outstanding buildings against the background of the respective social, economic and political influences.

Thomas Schmid, chief executive of the Bavarian Construction Industry Association (Bayerischer Bauindustrieverband) and Dipl.-Ing. Univ. ­Michael Kordon, 1st vice president of the Bavarian Chamber of Civil Engineers (Bayerische Ingenieurekammer-Bau) gave welcoming speeches at the opening of the exhibition on 9 November 2017.

Dr.-Ing. Hans-Joachim Wolff, former chief executive of Dyckerhoff und Widmann AG, a member of the expert committee who played a key role in shaping the exhibition, underlined the importance of presenting the work of civil engineers and its social impact to a large audience.

Peter Köddermann, curator of the M:AI – Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW, gave an introduction to the exhibition. Then the renowned researcher and civil engineer Bill Addis from the University of Cambridge gave a keynote address about structural engineering ­yesterday and today.

The Oskar von Miller Forum developed the exhibition in cooperation with the M:AI – Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW. ­The ­exhibition­ was featured at stadtbauraum Gelsen­kirchen from 17 May to 1 July 2018 and then returned to Munich to the Technical University, where it was shown from 6 July to 31 August 2018 to commemorate the university’s 150th anniversary. The exhibition is scheduled to be shown ­at further locations.

A book accompanying the exhibition was published by DETAIL Verlag.

Gallery

Photo Astrid Eckert
Photo Astrid Eckert
Dipl-ing Univ Michael Kordon, 1st Vice President of the Bavarian Chamber of Engineers for Construction; Photo: Astrid Eckert
Dipl-ing Univ Michael Kordon, 1st Vice President of the Bavarian Chamber of Engineers for Construction; Photo: Astrid Eckert
Dr-ing Hanz Joachim-Wolff, former CEO of Dyckerhoff und Widmann AG, played a key role in shaping the exhibition as a member of the expert committee; Photo: Astrid Eckert
Dr-ing Hanz Joachim-Wolff, former CEO of Dyckerhoff und Widmann AG, played a key role in shaping the exhibition as a member of the expert committee; Photo: Astrid Eckert