Bild: 

Happy Houses

Jacob van Rijs
MVRDV Rotterdam

MVRDV beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Suche nach Möglichkeiten zur Einbindung von individuellen und kollektiven Aspekten bei der Planung von Wohnungsbauprojekten. Und dies sowohl bei großen Gemeinschaftsbauten als auch im kleineren individuellen Kontext: vom Einfamilienhaus bei München, dem so genannten „Barcode House“,  bis hin zu Wohnblöcken mit mehr als 1000 Wohneinheiten in Indien.
In welcher Form kann die Freiheit einer individuellen Planung bei Gemeinschaftsprojekten im urbanen Kontext berücksichtigt werden? Oder mit anderen Worten: Wie baut man „Happy Houses“?


Jacob van Rijs ist Architekt und. Stadtplaner. Zusammen mit Winy Maas und Nathalie de Vries gründete er 1991 das Architekturbüro MVRDV. Frühe Projekte wie die Zentrale des öffentlichen Rundfunksenders VPRO und der so genannte „woonzorgcomplex“, kurz WoZoCo, ein Wohnbauprojekt für ältere Menschen in Amsterdam, machten MVRDV bei einem breit gefächerten Kundenkreis bekannt und sorgten für internationale Anerkennung. Innerhalb von 20 Jahren erarbeitete MVRDV architektonische und städtebauliche Entwürfe, Bebauungspläne und Forschungsprojekte.

Vortrag auf Englisch.

   -> Video HD