Bild: 

Integrated Urbanism

Malcolm Smith
ARUP London

Neue Siedlungskonzepte müssen zunehmend komplexen und oftmals widersprüchlichen Parametern Rechnung tragen. Die Möglichkeit, diese Parameter für bestimmte Situationen zu priorisieren, sinnvoll zu integrieren, und trotzdem attraktive Orte zu schaffen, erfordert ein Umdenken im Bereich Stadtentwicklung. Vor diesem Hintergrund gründete Malcolm Smith im Jahr 2008 bei Arup die Integrated Urbanism Unit, eine auf Stadtentwicklung spezialisierte Arbeitsgruppe, bei der die unterschiedlichen Fachbereiche innerhalb der weltweit operierenden Arup Gruppe gemeinsam mit externen Partnern an einem Tisch sitzen.
Malcolm Smith thematisiert im Rahmen seines Vortrags diesen neuen Ansatz im Bereich Stadtentwicklung und zeigt auf, in welcher Form er bei verschiedenen Projekten bereits umgesetzt wurde – angefangen vom Londoner Stadtentwicklungsprojekt Stratford City über den Abu Dhabi Masterplan, Preston Beach New Town (Australien), das Zuidas-Geschäftsviertel in Amsterdam bis hin zum jüngsten Projekt: den städtebaulichen Entwicklungsstrategien für den Londoner Stadtteil Tottenham nach den Unruhen im Jahr 2011. (Vortrag auf Englisch)

Malcolm Smith ist Architekt und war als Planungsleiter Gründungsmitglied von Arup Urban Design in London. Sein Einstieg bei Arup erfolgte nach Abschluss eines Masterstudiengangs in Architektur an der amerikanischen Yale University und im Anschluss an seine berufliche Tätigkeit in Australien. Malcolm Smith verantwortet die Planungsstrategie für ein breites Spektrum von Projekten im Bereich Stadtentwicklung, sowohl in Großbritannien als auch international.
Er arbeitete bereits für die Commission for Architecture and the Built Environment (CABE), war Gastprofessor an der amerikanischen Yale University sowie Gastdozent am Massachusetts Institute of Technology (MIT). Darüber hinaus ist er Fellow der Londoner Royal Society of Arts sowie Sonderberater für das Programm der Vereinten Nationen für menschliche Siedlungen UN-HABITAT in New York.
ARUP ist ein unabhängiges Unternehmen, das Designer, Planer, Ingenieure, Berater und Fachspezialisten beschäftigt und ein breites Spektrum professioneller Dienstleistungen anbietet. Arup wurde 1946 mit einem anfänglichen Schwerpunkt im Bereich Hochbau gegründet und erlangte erstmals mit der bautechnischen Konstruktion des Opernhauses in Sydney und in der Folge mit den Arbeiten am Centre Pompidou in Paris weltweite Anerkennung. Im Verlauf der Zeit hat sich Arup zu einem multidisziplinären Ingenieurbüro entwickelt. In jüngster Zeit haben die Entwürfe für die Sportarena Singapore Sports Hub das Renommee des Unternehmens als Garant für innovative und nachhaltige Planung zur Wiederbelebung des städtebaulichen Umfelds erneut bekräftigt.

Video des Vortrags (HD)