Bild: 

Masdar City

Prof. Matthias Schuler
Transsolar Stuttgart München

Masdar City ist eine neuartige, ökologisch orientierte Stadtentwicklung 30 Kilometer östlich von Abu Dhabi gelegen. „Am Anfang war die feste Überzeugung, dass ein verantwortungsbewusster Umgang mit unserer Umwelt den Verzicht auf nukleare Energiequellen, Einsparungen bei der Verwendung fossiler Brennstoffe und den vermehrten Einsatz von Sonnenenergie und anderer regenerativer Energien erfordert.“  (Matthias Schuler).

Masdar City soll vollständig durch erneuerbare Energien versorgt werden können und als musterhaftes Beispiel für ökologiebewußtes Bauen fungieren. Dieser Planungsansatz ist vor allem auf die in den letzten Jahren immer wichtiger werdenden Themen, wie Energiekosten und Energieeinsparung zurückzuführen, die mit der Entwicklung unserer Gesellschaft einhergehen. Denn „je weiter sich eine Gesellschaft entwickelt, umso anspruchsvoller werden die Bedürfnisse, die [auch] Gebäude zu erfüllen haben.“  Städtebauer, Architekten, Wissenschaftler und Ingenieure aus der ganzen Welt sind daher an dem ehrgeizigen Projekt Masdar City beteiligt, um die Stadt zum Archetypen modernster, umweltbewußter und nachhaltiger Urbanisierung in den Vereinigten Arabischen Emiraten werden zu lassen.
Bereits im Februar 2008 wurde mit dem Bau der ökologischen Stadt begonnen. Neuesten Prognosen zu Folge soll das Projekt 2025 vollendet werden. Es wird sich dort auch der Hauptsitz der Internationalen Organisation für Erneuerbare Energien (IRENA) befinden.

Die Stadt Masdar City soll durch konsequentes Recycling und CO2-emissionslosigkeit nahezu abfallfrei sein und vollständig durch erneuerbare Energien versorgt werden. So werden beispielsweise Frischluftkorridore und Parkanlagen die die Bauflächen durchziehen, wodurch die Umgebungstemperatur der Bauwerke und der Stadt im Vergleich zur Stadt Abu Dhabi erheblich gesenkt wird. Jede weitere Temperatursenkung, bzw. der allgemeine Energieverbrauch bedarf so eines wesentlich geringeren Energieaufwandes, der mit Hilfe eines eigenen Solarkraftwerkes und einem Kranz von Windkrafträdern weitgehend eigenständig produziert werden könnte. Masdar City soll künftig als Prototyp einer nachhaltigen, zukunftsorientierten Stadt gewertet werden.
Transsolar war bei der Entwicklung des Bebauungsplans für das KlimaEngineering beauftragt, um die notwendigen Energieeinsparpotentiale zu erarbeiten und Vorgaben zu entwickeln, die eine energieautarke und gleichzeitig hochmoderne Stadt überhaupt ermöglichen.
Das Erlangen eines höchstmöglichen Nutzerkomforts mit geringstmöglichem Einfluss auf die Umwelt ist ein wesentliches Ziel der Planung. Hierzu sind innovative Klima- und Energiekonzepte entwickelt worden, um eine CO2 neutrale Stadt entstehen zu lassen.

Prof. Matthias Schuler war 1992 Mitbegründer der Transsolar Energietechnik GmbH und ist Geschäftsführer des weltweit führenden Unternehmens im Bereich KlimaEngineering in Stuttgart. Seine zahlreichen Fachbeiträge in internationalen Zeitschriften wie Architecture Aujourd'hui, XIA-Intelligente Architektur, DETAIL und Harvard Design Magazine sind vielbeachtete Veröffentlichungen im Bereich des nachhaltigen Bauens und erlauben Einsicht in die Grundlagen seines Schaffens. Nach seiner Tätigkeit als Dozent an der Fakultät für Architektur und Gestaltung in Stuttgart und seiner Zusammenarbeit mit dem Solar Energy Lab der University of Wisconsin wurde er als Professor an die „Harvard University Graduate School of Design berufen, wo er seit 2001 lehrt.

Transsolar hat mittlerweile Bürostandorte in Stuttgart, München und New York und mehr als 500 Projekte realisiert. Matthias Schuler gehört somit zu den renommiertesten Fachplanern im Bereich des innovativen, ressourcenschonenden Bauens, der seit vielen Jahren mit weltweit anerkannten Architekten, wie  Foster + Partners, Jean Nouvel, SANAA, Murphy/Jahn und Renzo Piano zusammenarbeitet.

 

-> Video HD