Bild: 

Schönheit = Nachhaltigkeit

Anna Heringer
Studio Anna Heringer

Für Anna Heringer ist Architektur ein Werkzeug, um das Leben zu verbessern. Als Architektin und Honorarprofessorin des UNESCO-Lehrstuhls für Lehmbau, Baukulturen und Nachhaltige Entwicklung beschäftigt sie sich mit der Verwendung natürlicher Baustoffe. Ihre Diplomarbeit, die METI Schule in Rudrapur, wurde 2005 realisiert und gewann 2007 den Aga Khan Award for Architecture.

Im Laufe der Jahre hat Anna Heringer weitere Projekte in Asien, Afrika und Europa realisiert. Zusammen mit Martin Rauch hat sie die Methode des Clay Storming entwickelt, die sie an verschiedenen Universitäten lehrt, u.a. an der ETH Zürich, UP Madrid, TU München. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen: den Global Award for Sustainable Architecture, die AR Emerging Architecture Awards 2006 und 2008, das Loeb Fellowship an der GSD in Harvard und ein RIBA International Fellowship. Ihre Arbeiten wurden unter anderem im MoMA New York, im V&A Museum in London und auf der Biennale in Venedig veröffentlicht und ausgestellt.

Mit Andres Lepik und Hubert Klumpner initiierte sie 2013 das Laufenmanifest, in dem Praktiker und Wissenschaftler aus aller Welt dazu beitrugen, Leitlinien für eine humane Designkultur zu definieren. Im Jahr 2017 hielt sie einen TED-Vortrag über Irdische Architektur. Derzeit unterrichtet sie an der Harvard`s Graduate School of Design.