VeranstaltungenArchitektur – ein Prozess

Architektur – ein Prozess

Jórunn Ragnarsdóttir

Lederer Ragnarsdóttir

Vortrag vom
02 Juni
2022

Vortrag

Thema

„Von entscheidender Bedeutung für unsere Projekte ist das Schaffen eines Ortes. Dazu wird Architektur jedoch nicht zwanghaft neu erfunden, vielmehr versuchen wir, aus der langen Geschichte des Bauens zu lernen – ohne dabei einem Historismus zu verfallen. Für uns gilt es, Orte zu definieren, deren Räume durch ihre körperhaften und taktilen Eigenschaften überzeugen. Um dies zu erreichen, werden Qualitäten bestehender Bauten hinterfragt und in eine moderne Formensprache überführt: Das Vertraute wirkt neu.“

Lederer, Ragnarsdóttir, Oei

Jórunn Ragnarsdóttir

Jórunn Ragnarsdóttir arbeitete nach Abschluss ihres Architekturstudiums in Stuttgart im Büro Lederer und war ab 1985 Mitinhaberin. Von 2012 bis 2020 war sie Geschäftsführende Gesellschafterin von Lederer Ragnarsdóttir Oei in Stuttgart. Seit 2021 ist sie Partnerin im Büro Lederer Ragnarsdóttir Architekten in Berlin.

Zusätzlich ist sie aktuell Mitglied in den Gestaltungsbeiräten Salzburg, Dresden und Wangen im Allgäu, im Baukollegium Berlin, im Kuratorium zum Fritz-Schumacher-Preis in Hamburg, Fachbeirätin der Stadt München und Kuratoriumsmitglied der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle. Außerdem ist sie Mitglied des Beirats „Berlin Creative District“, Berlin-Tempelhof, und Mitglied im Baukollegium Zürich.

Work

Lederer Ragnarsdóttir Oei wurde 1979 gegründet in Stuttgart gegründet. Von Anfang nahm das Büro regelmäßig an Wettbewerben teil, weil man darin auch eine stimulierende Auseinandersetzung mit aktuellen Themenstellungen sieht.
Unter den Wettbewerbserfolgen finden sich das Münchner Volkstheater, das dialogicum (dm drogerie markt Unternehmenszentrale), das Historische Museum in Frankfurt a.M. sowie das Stadtmuseum Stuttgart. Weitere Projekte wie die Erweiterung der Württembergischen Landesbibliothek, Schulerweiterung und Wohnen Köln-Lindenthal, Kunstmuseum Ravensburg, Neubau und Sanierung des Bischöflichen Ordinariats in Rottenburg am Neckar und der Neubau Hospitalhof in Stuttgart gehen ebenfalls auf Wettbewerbserfolge zurück.

Bildergalerie

Volkstheater München © Roland Halbe
Hospitalhof Stuttgart © Roland Halbe
Musikzentrum Plochingen © Roland Halbe
Erweiterung Landesbibliothek Stuttgart © Brigida Gonzalez