VeranstaltungenVisionäre und Alltagshelden

Visionäre und Alltagshelden

M:AI Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW.

Oskar von Miller Forum

Ausstellung vom
10 November
2017
Voto der Ausstellung

Vortrag

Thema

Ingenieure spielten die Hauptrolle in der Ausstellung „Visionäre und All­tags­helden. Ingenieure – Bauen – Zukunft“. Als Erfinder, Gestalter, Unternehmer und Macher stellen Ingenieure im Bauwesen die Erfüllung der Grundbedürfnisse der Gesellschaft sicher. 

Im ersten Teil der Ausstellung wurde die Geschichte des Bauwesens in Zu­sammenhang mit gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Ereignissen gesetzt. Einmalig dabei war das Aufzeigen von Verbindungen und Netzwerken prägender Ingenieure, Erfinder und Unternehmer. Eine dreidimensionale Darstellung ließ die Besucher mehr über die Zusammen­arbeit großer Persönlichkeiten der Baugeschichte erfahren und unge­ahnte Querverbindungen entdecken.

Im zweiten Teil der Ausstellung wurde auf aktuelle Highlights der Ingenieurbaukunst eingegangen. Der Bauprozess spektakulärer und innova­tiver Bauwerke aus den Bereichen Transport/Mobilität, Wasser, Energie und Hochbau wurde anhand von Fotos, Grafiken, Modellen und Videos dargestellt. Dabei standen spektakuläre Bauwerke im Mittelpunkt.
So wurde die neuartige Hänge-/Schrägseilbrücke Yavuz Sultan Selim in Istanbul gezeigt, die mit 1.408 Meter Länge den Bosporus überspannt und Europa mit Asien verbindet. Die Bayerische Zugspitzbahn in Garmisch-Partenkirchen, die als Pendelseilbahn jährlich eine halbe Million Menschen auf den höchsten Berg Deutschlands transportiert, war ebenfalls als ein Beispiel für herausragende Ingenieurleistungen zu sehen

Die Ausstellung setzte sich zum Ziel, den Beruf des Bauingenieurs und die Bauwirtschaft als eine der Schlüsselindustrien in wirtschaftlicher, sozialer und gesellschaftlicher Hinsicht zu zeigen. Gleichzeitig wurde der spannende und vielseitige Leistungsumfang der Ingenieure und damit auch der Bauwirtschaft in allen Facetten dargestellt: faszinierend, umfassend, innovativ und lösungsorientiert. Von der Historie kommend mit dem Schwerpunkt auf aktuellen Projekten wurden Ingenieurpersönlichkeiten, deren Netzwerke und Innovationen sowie herausragende ­Bauwerke vor dem Hintergrund der jeweiligen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Einflüsse gezeigt.

Das Oskar von Miller Forum erarbeitete die Ausstellung in Eigenregie als Kooperation mit dem M:AI – Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW. Dort wurde die Ausstellung vom 17. Mai bis 1. Juli 2018 im stadtbau­raum Gelsenkirchen präsentiert und wanderte anschließend wieder zurück nach München an die Technische Universität. Anlässlich des 150-jäh­rigen Bestehens wurde sie dort vom 6. Juli bis 31. August 2018 gezeigt. Weitere Stationen sind geplant. 

Eine Begleitpublikation zur Ausstellung ist im DETAIL Verlag erschienen.

Abstract

Anlässlich der Ausstellungseröffnung am 9. November 2017 sprachen Thomas Schmid, Hauptgeschäftsführer des Bayerischen Bauindustrieverbandes, und Dipl.-Ing. Univ. Michael Kordon, 1. Vizepräsident der Baye­rischen Ingenieurekammer-Bau, Grußworte.

Dr.-Ing. Hans-Joachim Wolff, ehemals Vorstandsvorsitzender der Dyckerhoff und Widmann AG, der als Mitglied des Expertengremiums die Aus­stellung maßgeblich mitgeformt hatte, betonte im Folgenden, wie wichtig es sei, die Arbeit der Bauingenieure und ihre Bedeutung für die Gesellschaft einem großen Publikum näherzubringen.

Peter Köddermann, Kurator des M:AI – Museum für Architektur und Ingenieurkunst, gab eine Einführung in die Ausstellung. Danach hielt der ­renommierte Wissenschaftler und Bauingenieur Bill Addis von der University of Cambridge einen Festvortrag über „Bauingenieure – ­gestern und heute“.

Das Oskar von Miller Forum erarbeitete die Ausstellung in Eigenregie als Kooperation mit dem M:AI – Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW. Dort wurde die Ausstellung vom 17. Mai bis 1. Juli 2018 im stadtbau­raum Gelsenkirchen präsentiert und wanderte anschließend wieder zurück nach München an die Technische Universität. Anlässlich des 150-jäh­rigen Bestehens wurde sie dort vom 6. Juli bis 31. August 2018 gezeigt. Weitere Stationen sind geplant.

Eine Begleitpublikation zur Ausstellung ist im DETAIL Verlag erschienen.

Bildergalerie

Foto der Ausstellung
Foto: Astrid Eckert
Foto von Michael Kordon
Dipl.-Ing. Univ. Michael Kordon, 1. Vizepräsident der Baye­rischen Ingenieurekammer-Bau; Foto: Astrid Eckert
Foto von Hans-Joachim Wolff
Dr.-Ing. Hans-Joachim Wolff, ehemals Vorstandsvorsitzender der Dyckerhoff und Widmann AG, hatte als Mitglied des Expertengremiums die Aus­stellung maßgeblich mitgeformt; Foto: Astrid Eckert
Foto: © Astrid Eckert
Thomas Schmid, Hauptgeschäftsführer des Bayerischen Bauindustrieverbandes; Foto: © Astrid Eckert